Trachten Bayern - Wir ❤️ Trachten - Trachten Kroiher

Trachtenmode für Damen


Trachtenmode für Herren


Unsere TOP Marken

Die Marke XAVER LUIS überzeugt mit Premium-Schuhen, die exklusiv, ästhetisch, manchmal speziell und jederzeit etwas Einzigartiges sind. Mit Liebe zum Detail werden die Kollektionen vornehmlich in Spanien, Italien und Portugal, Länder mit langer Schuhmacher-Tradition, hergestellt. Mit viel Hingabe und Passion entstehen hier Schuhträume nach den bewährten Regeln des Handwerks.

Premium-Trachtenschuhe von Xaver Luis

Trachtenmode für Kinder

Mädchen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.

Jungen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.


Mehr über Bayern

Trachten Bayern

Allgemeines über Bayern

Der Freistaat Bayern ist mit mehr als 70.500 Quadratkilometern das flächengrößte der 16 Länder in Deutschland. Unser Hauptsitz in Rosenheim zählt zu den bevölkerungsreichsten Städten im Freistaat Bayern. Zwischen 2000 und 2018 hat sich die Einwohneranzahl um 7,5 % sogar erhöht. Auf Platz 1 der bevölkerungsreichsten Städten liegt München mit großem Abstand zu Nürnberg.

Bayern ist eine parlamentarische Republik mit dem Bayerischen Landtag als Legislative und der Bayerischen Staatsregierung, an deren Spitze der Ministerpräsident als Regierungschef steht, als Exekutive. Grundlage der Politik ist die Verfassung des Freistaates Bayern, gemäß der Bayern ein Volks-, Rechts-, Kultur- und Sozialstaat ist. Die Bezeichnung Freier Volksstaat bzw. Freistaat als Republik trägt Bayern seit 1918 mit der Ausrufung durch den revolutionären Ministerpräsidenten Kurt Eisner am 8. November 1918 und dem damit verbundenen Ende des Königreichs Bayern.

Bayrische Tracht

Als bayerische Tracht wird zuallererst wohl die oberbayerische Gebirgstracht verstanden, mit der Lederhose für den Mann und dem Dirndlgwand für die Frau (das Dirndl oder Dirnei, daher der Name). Diese Gebirgstracht wurde durch Trachtenvereine und durch Arbeitsmigration auch in Regionen außerhalb der Berge heimisch. Heute kann man sechs Typen von Gebirgstrachten unterscheiden:

Allerdings ist die Gebirgstracht nicht im engeren Sinn die „bayerische Tracht“, die es als solche einheitlich gar nicht gibt. Vielmehr gibt es unzählige Varianten der Tracht, die sich nicht nur in den Landesteilen Altbayern, Franken und Schwaben unterscheiden. Auch örtlich haben sich im Lauf der Zeit und der Moden verschiedenste Trachten herausgebildet.

In den letzten Jahrzehnten wurde in vielen Gegenden Bayerns nicht nur die oberbayerische Gebirgstracht gepflegt, sondern auch versucht, lokale Trachten und Eigenheiten am Leben zu erhalten (Alttracht) bzw. wiederzubeleben (erneuerte Tracht) oder historische Traditionen in Erinnerung zu rufen (Historische Tracht). Eine der wohl kostbarsten und bekanntesten lokalen Trachten ist die Dachauer Tracht, die aber in trachtenpflegerischem Sinne nie ähnlich weit ausstrahlen konnte. Eine Beschreibung der Dachauer Tracht findet sich auf der Webseite des Trachtenverein “D’Ampertaler”.

Zur Erforschung und zur Beratung der meist ehrenamtlichen Initiativen wurden z. B. die Trachtenforschungs- und beratungsstelle des Bezirks Mittelfranken 1986 in Schwabach oder das Trachteninformationszentrum des Bezirks Oberbayern in Benediktbeuern eingerichtet.

Nicht zu vergessen ist auch die Trachtenpflege der Heimatvertriebenen.

Das Oktoberfest in München

Das Oktoberfest in München (mundartlich d’Wiesn) ist das weltweit größte Volksfest. Das 186. Oktoberfest fand vom 21. September bis zum 6. Oktober 2019 statt. Es wird seit 1810 jährlich auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt ausgerichtet (24 Mal ist das Fest bis 2019 jedoch ausgefallen). Veranstalter ist die Stadtverwaltung München (Referat für Arbeit und Wirtschaft). Für das Oktoberfest brauen einige Münchner Brauereien ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 13,5 % aufweisen muss und circa 5,8 bis 6,4 Volumenprozent Alkohol enthält. Das Oktoberfest generierte 2018 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro inklusive Übernachtungen.

Oktoberfest München

Münchner Frühlingsfest

Das Münchner Frühlingsfest ist ein Volksfest, das seit 1965 auf der Münchner Theresienwiese stattfindet. Es wird es auch oft als die kleine Wiesn bezeichnet, neben dem Oktoberfest als „große“ Wiesn.

Das Münchner Frühlingsfest vom Riesenrad aus gesehen

Bereit für die Wiesn, das nächste Starkbierfest oder Trachtenfest in Bayern?

Kettenkarussell auf der Wiesn in München

Du hast noch kein passendes Wiesn-Outfit?

Bei uns findest Du schöne und hochwertige Dirndl, Lederhosen und was die Trachtenwelt sonst noch zu bieten hat.
Stell Dir jetzt Dein Wiesn-Outfit zusammen, zum Beispiel ein Ausseer Dirndl von Gössl.


Trachtenvereine in Bayern

Eine kleine Auswahl an bekannten Trachtenvereinen in München und Umgebung.

Almrausch-Stamm München von 1893 e.V.
Karl-Böhm-Str. 80
85598 Baldham

Trachtenverein Alt Rosenheim e.V.
Richard Teichner
Kaltwiesstr. 65
83026 Rosenheim

G.T.E.V. „D‘ Innviertler“ Rosenheim e.V.
Alfred Licht
Hofgartenstr. 9
83071 Stephanskirchen

GTEV Immergrün Kolbermoor e.V.
Am Brand 12
83059 Kolbermoor

GTEV „Edelweiß“ Bad Aibling
Am Oberfeld 11
83043 Bad Aibling – Mietraching

HVTV D´ Oberlandler Bad Aibling e.V.
Göttinger-Str. 26
83043 Bad Aibling

Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Hochries-Samerberg Grainbach e.V.
Schweinsteig 10
D-83122 Samerberg

GTEV Achtentaler Rohrdorf e.V.
Wagner Rupert
Sachsenkam 9
83101 Rohrdorf

Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein?

Ein Trachtenverein ist ein Verein, der sich der praktischen Trachtenerhaltung und -pflege widmet. Die Mitglieder sind dazu angehalten, die lokale oder regionale Tracht möglichst häufig und original zu tragen und die damit ausgedrückte Heimatverbundenheit gesellig zu verlebendigen (Brauchtum).

Dabei unterscheidet man geläufig zwischen:

  • Gebirgstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als GTEV abgekürzt
  • (Heimat- und) Volkstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als VTV bzw. HVTV abgekürzt (manchmal auch TV)

Geschichte der Trachtenvereine

Ursprünglich verstand man unter Tracht ganz allgemein das “Tragen” von Kleidung oder die “getragene” Kleidung selbst. Die bäuerliche Tracht war ebenso wie die städtische Kleidung dem Wandel der Mode unterworfen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam es am bayerischen Hof, aber auch in Wien, zu einer regelrechten Trachtenbegeisterung. Von Joseph Hazzi aus Abensberg stammt die erste ausführliche Beschreibung der Trachten aus den verschiedenen Gerichten. Der Archivar der bayerischen Ständeversammlung Felix Joseph von Lipowsky brachte 1830 eine “Sammlung Bayerischer National-Costüme” heraus. Immer wieder versuchten auch staatliche Stellen, die Nationaltrachten zu erhalten. So am 1. Juni 1853 mit dem Schreiben des Präsidiums der kgl. Regierung von Oberbayern zur “Hebung des Nationalgefühls, insbesondere der Landestrachten”. Am 4. April 1859 kam es zur Anmeldung der “Gesellschaft Gemüthlichkeit” in Miesbach, dem Vorläufer des 1884 gegründeten Trachtenvereins Miesbach. Um 1883 setzte sich der Lehrer Josef Vogl in Bayrischzell ebenfalls für die Erhaltung der alten Trachten und des heimatlichen Brauchtums ein. Er gründete am 25. August 1883 zusammen mit anderen jungen Burschen den ersten “Gebirgstrachten-Erhaltungsverein”. 1890 wurde auf Anregung von Thomas Bacher in Bad Feilnbach der Gauverband I als erste Dachorganisation der Trachtenvereine gegründet.


Quelle:

Allgemeines über Bayern: https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern
Oktoberfest München: https://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfest
Bild “Oktoberfest München”: https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchen#/media/Datei:Oktoberfest.JPG
Frühlingsfest München: https://www.fruehlingsfest-muenchen.de/ und https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Fr%C3%BChlingsfest
Webseite von Xaver Luis: https://www.xaverluis.de/ueber-uns
Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein und Geschichte der Trachtenvereine: https://de.wikipedia.org/wiki/Trachtenverein
Bayrische Tracht: https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerische_Tracht
Zuletzt abgerufen am 10.08.2020