Trachten München - Wir ❤️ Trachten

Trachtenmode für Damen


Trachtenmode für Herren


Unsere TOP Marken

Die Marke XAVER LUIS überzeugt mit Premium-Schuhen, die exklusiv, ästhetisch, manchmal speziell und jederzeit etwas Einzigartiges sind. Mit Liebe zum Detail werden die Kollektionen vornehmlich in Spanien, Italien und Portugal, Länder mit langer Schuhmacher-Tradition, hergestellt. Mit viel Hingabe und Passion entstehen hier Schuhträume nach den bewährten Regeln des Handwerks.

Premium-Trachtenschuhe von Xaver Luis

Trachtenmode für Kinder

Mädchen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.

Jungen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.


Mehr über München

Allgemeines über München

München (bairisch auch Minga) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern. Sie ist mit etwa 1,5 Millionen Einwohnern die einwohnerstärkste Stadt Bayerns und (nach Berlin und Hamburg) die nach Einwohnern drittgrößte Gemeinde Deutschlands. Sie bildet das Zentrum der Metropolregion München (rund 6 Millionen Einwohner) und der Planungsregion München (rund 2,9 Millionen Einwohner). München ist eine kreisfreie Stadt. Sie ist Verwaltungssitz des die Stadt umgebenden Landkreises München mit dessen Landratsamt sowie des bayerischen Bezirks Oberbayern und des Regierungsbezirks Oberbayern. München wird zu den Weltstädten gezählt und gilt als ein Zentrum der Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien. Es ist Sitz zahlreicher Konzerne, darunter fünf DAX-Unternehmen (Allianz, BMW, Münchener Rück, Siemens und MTU). Hier befindet sich die einzige Börse Bayerns. In der Städteplatzierung des Beratungsunternehmens Mercer belegte München im Jahr 2018 unter 231 Großstädten weltweit den dritten Platz hinsichtlich der Lebensqualität. Laut dem Magazin Monocle war es 2018 die lebenswerteste Stadt der Welt. Andererseits wird die Lebensqualität zunehmend durch Agglomerationsnachteile wie Verkehrs- und Umweltbelastung sowie sehr hohe Wohneigentumspreise und Mieten eingeschränkt, weshalb die Wohnfläche pro Einwohner weit unter dem Bundesdurchschnitt liegt. München gilt mit 6.471 Straftaten pro 100.000 Einwohnern (2018) als sicherste Kommune unter den deutschen Großstädten über 200.000 Einwohnern hinsichtlich der Kriminalitätsrate aller Straftaten. München wurde 1158 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt wurde 1255 bayerischer Herzogssitz und war ab 1314 königliche, von 1328 bis 1347 kaiserliche Residenzstadt. 1506 wurde München alleinige Hauptstadt Bayerns. München ist Sitz zahlreicher nationaler und internationaler Behörden sowie wichtiger Universitäten und Hochschulen, bedeutender Museen und Theater. Durch eine große Anzahl sehenswerter Bauten samt geschützten Baudenkmälern und Ensembles, internationaler Sportveranstaltungen, Messen und Kongresse sowie das weltbekannte Oktoberfest ist München ein Anziehungspunkt für den internationalen Tourismus.

Oktoberfest München

Das Oktoberfest in München (mundartlich d’Wiesn) ist das weltweit größte Volksfest. Das 186. Oktoberfest fand vom 21. September bis zum 6. Oktober 2019 statt. Es wird seit 1810 jährlich auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt ausgerichtet (24 Mal ist das Fest bis 2019 jedoch ausgefallen). Veranstalter ist die Stadtverwaltung München (Referat für Arbeit und Wirtschaft). Für das Oktoberfest brauen einige Münchner Brauereien ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 13,5 % aufweisen muss und circa 5,8 bis 6,4 Volumenprozent Alkohol enthält. Das Oktoberfest generierte 2018 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro inklusive Übernachtungen.

Zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. von Bayern und Prinzessin Therese fand 1835 erstmals ein Trachtenumzug statt. 1895 organisierte der Heimatschriftsteller Maximilian Schmidt einen weiteren Umzug mit 1400 Teilnehmern in 150 Trachtengruppen. Seit 1950 wird dieser jährlich veranstaltet und ist mittlerweile einer der Höhepunkte des Oktoberfests und einer der weltgrößten Umzüge dieser Art. Am ersten Wiesn-Sonntag ziehen 8000 Teilnehmer in ihren historischen Festtagstrachten vom Maximilianeum aus auf einer sieben Kilometer langen Strecke bis zur Festwiese. Auch dieser Umzug wird vom Münchner Kindl (heute eine Frau) angeführt; ihm folgen die Honoratioren des Stadtrates und der Stadtverwaltung und des Freistaates Bayern, meist der Ministerpräsident und dessen Gattin, Trachten- und Schützenvereine, Musikkapellen, Spielmannszüge, farbenprächtige Fahnenschwinger und etwa 40 Kutschen mit festlich geschmückten Pferdegespannen. Die Vereine und Gruppen kommen größtenteils aus Bayern, aber auch aus anderen deutschen Bundesländern, aus Österreich, aus der Schweiz, aus Norditalien und aus anderen europäischen Ländern. Der Einzug der Wiesnwirte und der Trachten- und Schützenzug wird vom Festring München ausgerichtet.

Das Oktoberfest zieht in den letzten Jahrzehnten alljährlich Millionen Besucher an. Die Gäste kommen immer zahlreicher aus dem Ausland, vorwiegend aus Italien, aus den USA, Japan und Australien. In den letzten Jahren gibt es einen Trend zur Tracht: viele Wiesnbesucher kommen in Lederhosen bzw. Dirndl. Der übermäßige Alkoholkonsum eines Teils der Wiesnbesucher wird seit langem thematisiert. Um zu vermeiden, dass die Stimmung auf der Wiesn immer mehr der Stimmung auf dem Ballermann (Mallorca) gleicht, entwickelten 2005 die verantwortlichen Organisatoren das Konzept der Ruhigen Wiesn. Die Zeltbetreiber sind dazu angehalten, bis 18 Uhr nur traditionelle Blasmusik zu spielen und die Musiklautstärke auf 85 dB(A) SPL zu begrenzen. Dies soll das Oktoberfest für Familien und ältere Besucher attraktiv halten. Nach 18 Uhr werden auch Schlager und Popmusik gespielt. Von einem Teil der Münchner und der Gäste sowie teilweise in der Presse wird das Fest inzwischen allerdings als nerviges Massenbesäufnis bezeichnet, das mit einem Volksfest nichts zu tun hat.

Oktoberfest München

Münchner Frühlingsfest

Das Münchner Frühlingsfest ist ein Volksfest, das seit 1965 auf der Münchner Theresienwiese stattfindet. Es wird es auch oft als die kleine Wiesn bezeichnet, neben dem Oktoberfest als „große“ Wiesn.

Das Fest dauert zwei Wochen und beginnt Mitte April. Zum Auftakt der kleinen Wiesn ziehen am ersten Freitag die Pferdegespanne der beiden Lieferbrauereien, der Prunkwagen der Schausteller und zwei Musikkapellen auf der Theresienwiese ein. Um 16 Uhr wird das erste Bierfass angezapft und damit das Fest offiziell eröffnet. An den beiden folgenden Freitagen wird jeweils um 22 Uhr auf dem Südteil der Theresienwiese ein großes, farbenfrohes Feuerwerk gezündet. Dies ist ein Geschenk der Münchner Schausteller an die Besucher.

Auf der kleinen Wiesn gibt es zwei große Bierzelte, einen Weißbiergarten und ein Pils-Karussell. Die beiden Lieferbrauereien sind Augustiner und Paulaner. Im Augustinerzelt Festhalle Bayernland wird traditionell Bier aus dem Holzfass ausgeschenkt, seit 2006 gibt es auch im Münchner Festzelt von Paulaner wieder Holzfässer. Über 100 Schausteller – vorwiegend aus dem Münchener Raum – kommen jedes Jahr zum Frühlingsfest als Saisonauftakt. Zu den traditionellen Fahrgeschäften zählen Riesenrad, Kettenkarussell, Geisterbahn, Musik-Express, mehrere nostalgische Kinderkarussells und die Münchner Rutschn, die längste transportable Rutschbahn Europas. Weiter findet sich die größte transportable Go-Kart-Bahn Europas, eine Wildwasserbahn, und für das junge Publikum ein Top Spin, ein Break Dancer, sowie Autoscooter. Jährlich wechselnde Attraktionen sind entweder Neuheiten unter den Fahrgeschäften oder Klassiker wie z. B. der Mondlift.

Das Münchner Frühlingsfest vom Riesenrad aus gesehen

Bereit für die Wiesn, das nächste Starkbierfest oder Trachtenfest in München oder Umgebung?

Wiesn München
Kettenkarussell auf der Wiesn in München

Du hast noch kein passendes Wiesn-Outfit?

Bei uns findest Du schöne und hochwertige Dirndl, Lederhosen und was die Trachtenwelt sonst noch zu bieten hat.
Stell Dir jetzt Dein Wiesn-Outfit zusammen, zum Beispiel ein Ausseer Dirndl von Gössl.


Trachtenvereine in München

Almrausch-Stamm München von 1893 e.V.
Karl-Böhm-Str. 80
85598 Baldham

Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein?

Ein Trachtenverein ist ein Verein, der sich der praktischen Trachtenerhaltung und -pflege widmet. Die Mitglieder sind dazu angehalten, die lokale oder regionale Tracht möglichst häufig und original zu tragen und die damit ausgedrückte Heimatverbundenheit gesellig zu verlebendigen (Brauchtum).

Dabei unterscheidet man geläufig zwischen:

  • Gebirgstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als GTEV abgekürzt
  • (Heimat- und) Volkstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als VTV bzw. HVTV abgekürzt (manchmal auch TV)

Geschichte der Trachtenvereine

Ursprünglich verstand man unter Tracht ganz allgemein das “Tragen” von Kleidung oder die “getragene” Kleidung selbst. Die bäuerliche Tracht war ebenso wie die städtische Kleidung dem Wandel der Mode unterworfen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam es am bayerischen Hof, aber auch in Wien, zu einer regelrechten Trachtenbegeisterung. Von Joseph Hazzi aus Abensberg stammt die erste ausführliche Beschreibung der Trachten aus den verschiedenen Gerichten. Der Archivar der bayerischen Ständeversammlung Felix Joseph von Lipowsky brachte 1830 eine “Sammlung Bayerischer National-Costüme” heraus. Immer wieder versuchten auch staatliche Stellen, die Nationaltrachten zu erhalten. So am 1. Juni 1853 mit dem Schreiben des Präsidiums der kgl. Regierung von Oberbayern zur “Hebung des Nationalgefühls, insbesondere der Landestrachten”. Am 4. April 1859 kam es zur Anmeldung der “Gesellschaft Gemüthlichkeit” in Miesbach, dem Vorläufer des 1884 gegründeten Trachtenvereins Miesbach. Um 1883 setzte sich der Lehrer Josef Vogl in Bayrischzell ebenfalls für die Erhaltung der alten Trachten und des heimatlichen Brauchtums ein. Er gründete am 25. August 1883 zusammen mit anderen jungen Burschen den ersten “Gebirgstrachten-Erhaltungsverein”. 1890 wurde auf Anregung von Thomas Bacher in Bad Feilnbach der Gauverband I als erste Dachorganisation der Trachtenvereine gegründet.


Quelle:

Allgemeines über München: https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchen
Oktoberfest München: https://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfest
Bild “Oktoberfest München”: https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchen#/media/Datei:Oktoberfest.JPG
Frühlingsfest München: https://www.fruehlingsfest-muenchen.de/ und https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Fr%C3%BChlingsfest
Webseite von Xaver Luis: https://www.xaverluis.de/ueber-uns
Webseite vom Trachtenverein München: http://www.almrausch-stamm.com/
Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein und Geschichte der Trachtenvereine: https://de.wikipedia.org/wiki/Trachtenverein
Zuletzt abgerufen am 06.08.2020