Trachten Regensburg - Wir ❤️ Trachten

Trachtenmode für Damen


Trachtenmode für Herren


Unsere TOP Marken

Die Marke XAVER LUIS überzeugt mit Premium-Schuhen, die exklusiv, ästhetisch, manchmal speziell und jederzeit etwas Einzigartiges sind. Mit Liebe zum Detail werden die Kollektionen vornehmlich in Spanien, Italien und Portugal, Länder mit langer Schuhmacher-Tradition, hergestellt. Mit viel Hingabe und Passion entstehen hier Schuhträume nach den bewährten Regeln des Handwerks.

Premium-Trachtenschuhe für Regensburg von Xaver Luis

Trachtenmode für Kinder

Mädchen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.

Jungen

Diese Kategorie wird demnächst befüllt.


Mehr über Regensburg

Allgemeines über Regensburg

Die bayerische Stadt Regensburg liegt an der Donau im Südosten Deutschlands und ist für ihr gut erhaltenes mittelalterliches Zentrum bekannt. Eines ihrer Wahrzeichen ist die Steinerne Brücke aus dem 12. Jh. Sie ist 310 m lang, hat 16 Bögen und verbindet den Stadtteil Stadtamhof mit der Altstadt. Ein weiteres wichtiges Wahrzeichen ist der gotische Dom aus dem 13. Jh. mit seinen Zwillingstürmen. Hier sind die Regensburger Domspatzen zu Hause. In der Walhalla, einer im Stil des Parthenon erbauten Gedenkstätte östlich der Stadt, werden bedeutende deutsche Persönlichkeiten geehrt.

Regensburg

Bereit für die Wiesn, das nächste Starkbierfest oder Trachtenfest in Regensburg oder Umgebung?

Kettenkarussell auf der Wiesn

Du hast noch kein passendes Wiesn-Outfit?

Bei uns findest Du schöne und hochwertige Dirndl, Lederhosen und was die Trachtenwelt sonst noch zu bieten hat.
Stell Dir jetzt Dein Wiesn-Outfit zusammen, zum Beispiel ein Ausseer Dirndl von Gössl.


Trachtenvereine in Regensburg

Derzeit sind uns keine Trachtenvereine in Regensburg bekannt.

Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein?

Ein Trachtenverein ist ein Verein, der sich der praktischen Trachtenerhaltung und -pflege widmet. Die Mitglieder sind dazu angehalten, die lokale oder regionale Tracht möglichst häufig und original zu tragen und die damit ausgedrückte Heimatverbundenheit gesellig zu verlebendigen (Brauchtum).

Dabei unterscheidet man geläufig zwischen:

  • Gebirgstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als GTEV abgekürzt
  • (Heimat- und) Volkstrachten(erhaltungs)vereine; meistens als VTV bzw. HVTV abgekürzt (manchmal auch TV)

Geschichte der Trachtenvereine

Ursprünglich verstand man unter Tracht ganz allgemein das “Tragen” von Kleidung oder die “getragene” Kleidung selbst. Die bäuerliche Tracht war ebenso wie die städtische Kleidung dem Wandel der Mode unterworfen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam es am bayerischen Hof, aber auch in Wien, zu einer regelrechten Trachtenbegeisterung. Von Joseph Hazzi aus Abensberg stammt die erste ausführliche Beschreibung der Trachten aus den verschiedenen Gerichten. Der Archivar der bayerischen Ständeversammlung Felix Joseph von Lipowsky brachte 1830 eine “Sammlung Bayerischer National-Costüme” heraus. Immer wieder versuchten auch staatliche Stellen, die Nationaltrachten zu erhalten. So am 1. Juni 1853 mit dem Schreiben des Präsidiums der kgl. Regierung von Oberbayern zur “Hebung des Nationalgefühls, insbesondere der Landestrachten”. Am 4. April 1859 kam es zur Anmeldung der “Gesellschaft Gemüthlichkeit” in Miesbach, dem Vorläufer des 1884 gegründeten Trachtenvereins Miesbach. Um 1883 setzte sich der Lehrer Josef Vogl in Bayrischzell ebenfalls für die Erhaltung der alten Trachten und des heimatlichen Brauchtums ein. Er gründete am 25. August 1883 zusammen mit anderen jungen Burschen den ersten “Gebirgstrachten-Erhaltungsverein”. 1890 wurde auf Anregung von Thomas Bacher in Bad Feilnbach der Gauverband I als erste Dachorganisation der Trachtenvereine gegründet.


Quelle:

Allgemeines über Regensburg: https://de.wikipedia.org/wiki/Regensburg
Webseite von Xaver Luis: https://www.xaverluis.de/ueber-uns
Was genau macht eigentlich ein Trachtenverein und Geschichte der Trachtenvereine: https://de.wikipedia.org/wiki/Trachtenverein
Bild Stadt Regensburg: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Regensburg_Uferpanorama_08_2006.jpg
Zuletzt abgerufen am 18.09.2020